5. Zooreise 2022 – Tag 2: Zirkus Drosselbart

Heute standen Besuche in Frankfurt (Zoo), und Kronberg (Zoo) an. Abends wollten wir uns DROSSELBART im Rahmen der Gebrüder Grimm Festspiele ansehen, aber bereits davor wollten wir noch einige andere Sachen in Hanau besichtigen, darunter den Hanauer Märchenpfad und den Bismarckturm, sowie den Kurpark Wilhelmsbad.
Im Endeffekt haben wir weniger getan als erwartet.
Der Besuch im Frankfurter Zoo dauerte länger als geplant, weshalb wir nicht nach Kronberg sondern gleich nach Hanau gefahren sind.

Im Frühling 2016 wurden elf Skulpturen von Märchen aus der Maingegend aus der Sammlung Kinder- und Hausmärchen der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm in der Hanauer Innenstadt zwischen Schlosspark und Französischer Allee, als Ergebnis eines Bildhauerwettbewerbs, installiert. An der Ausschreibung nahmen 74 Künstlerinnen und Künstler mit 170 Einsendungen teil. Zusammen mit weiteren siebzehn Grimm-Erinnerungsorten, u.a. einstigen Geburts- und Wohnhäuser der Familie Grimm, bilden sie den Hanauer Märchenpfad.

Von den Erinnerungsorten haben wir nicht viele gesehen, da ich nur die genauen Orte der Märchenskulpturen hatte. Wir sind auch an einigen Erinnerungsorten vorbei gekommen, aber meist waren sie nicht sonderlich beeindruckend. Allerdings kann ich nicht für alle sprechen … aber um genau zu sein … so wirklich spannend sind die Figuren auch nicht, da habe ich schon Interessanteres gesehen (Waldmöpse in Brandenburg oder Kikafiguren in Erfurt). Das herumirren in Hanau hat auch länger gedauert als erwartet … aber in der Innenstadt gibt es auch einige sehr interessant erscheinende Läden, neben einer Unmenge an BarberShops. Im Little Finland, einem finnischen Shop und Cafe wurde ich mit den Mumins an meine Kindheit erinnert. Und weil ich unbedingt ein Muminerzeugnis kaufen wollte, habe ich beim Kaffee zugegriffen. Auf den Blaubeerkaffee bin ich schon gespannt.
Durch Hanau bei Temperaturen um die 30 Grad zugehen war ganz schön anstrengend, weshalb wir früher als geplant zum Hotel zurück fuhren… um dann wieder nach Hanau zu fahren, um KÖNIG DROSSELBART zu sehen.

Zum Rothen Löwen (Hanau)

Vorher wollten wir im Rothen Löwen essen, aber das erwies sich als Reinfall. Ich erlaube mir, es kurz zu machen, nachdem die erste Version doch sehr ausführlich war und zu viel Platz beanspruchte, mit dem zweifelhaften Mehrwert, dass wir nicht mehr in den Rothen Löwen gehen.
Grund 1: Das Essen hat zu lange gedauert und nach einer Wartezeit von einer Stunde haben wir den Hauptgang storniert
Grund 2: Gäste, die nach uns kamen, aber nicht im Biergarten saßen wurden vor uns bedient
Grund 3: Der Koch hat sich mit nicht sehr netten Worten bei seinem Kollegen über uns beschwert. Unsere Plätze befanden sich neben dem offenen Küchenfenster.
Immerhin hat es dann noch für eine Currywurst am Theater gereicht.

Bühnenbild Drosselbart (Brüder Grimm Festspiele Hanau)

KÖNIG DROSSELBART war ein schräges, modernes Musical, das die Handlung des Märchens von einer Zirkusgruppe nachspielen lies. Originell, unterhaltsam und kurzweilig. Und auch wenn das Theater nicht ausverkauft war, waren mehr Gäste anwesend als gestern.
Die Festspiele haben aber einen guten Eindruck auf uns gemacht und ich werde sie so schnell nicht aus den Augen verlieren.
Allerdings war die Parkplatzsituation beim Hotel noch schlechter als am Abend davor und unser Auto parkte noch weiter weg.
Fazit: Grimm Festspiele in Hanau jederzeit wieder, Ibis Hotel Frankfurt Messe nie wieder (eigentlich schade, da das Hotel sonst durchaus unserem Standard entspricht).

Zoo Frankfurt
Hanau

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.