2. Zooreise 2020 – Tag 2: Stuttgart

Der Abreisetag der kleinen Zooreise sah neben einer weiteren Erkundung des Wildparadieses auch einen Besuch in der Wilhelma vor. Aufgrund des regnerischen Wetters sahen wir jedoch von einer Erkundung des Wildparadieses ab.
Nach einem leckeren Frühstück in der Wildsauschenke checkten wir aus und fuhren Richtung Stuttgart, in der Hoffnung auf besseres Wetter.
Nach Tripsdrill und seinen Baumhäusern werden wir aber bestimmt wieder fahren.

In Stuttgart war das Wetter tatsächlich besser … nicht zu kalt und es hatte zum Regnen aufgehört.
Einige Tiere, wie einige Vögel und natürlich heimische Reptilien und Amphibien waren nicht zu sehen, aber im Großen und Ganzen war der Besuch kein Reinfall.
Mein Highlight: Ich habe den Kaka (oder besser gesagt, die Kakas) gesehen. Jahrelang blieben sie ein Mythos, bei einem der letzten Besuche konnte ich einen kurzen Blick auf eines der Tiere werfen, aber so gut wie heute hatte ich noch nie das Vergnügen. Laut Zootierliste ist Stuttgart der einzige Zoo außerhalb Neuseelands der diese Papageien zeigt.
Aber den durchschnittlichen Zoobesucher interessiert das nicht.

Wilhelma

Dieser Beitrag wurde unter Zoo-Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.