TTT: Welche 10 Bücher möchtest du unbedingt noch in diesem Jahr lesen


Es gibt einige Bücher, die ich in diesem Jahr noch lesen möchte. Bei den meisten handelt es sich um Rezensionsexemplare und da ich im Moment davon sehr viele habe weiß ich auch nicht, ob ich etwas anderes außer diese lesen werde. Aber … bei meiner Lesegeschwindigkeit ist alles möglich:
Katja Brandis/Hans-Peter Ziemek: Schatten des Dschungels
Die Welt im Jahr 2025: Cat darf an einem Artenschutzprojekt im Regenwald teilnehmen. Zusammen mit ihrer großen Liebe Falk reist sie in die Wälder Guyanas, einen der letzten unberührten Lebensräume der Erde. Aber skrupellose Konzerne planen die Zerstörung dieser faszinierenden Wildnis. Cat ist wütend und hilflos – bis Falk ihr gesteht, warum er wirklich in Guyana ist: Es gibt einen letzten, radikalen Weg, um die Vernichtung der Wälder aufzuhalten. Wird Cat bei Falks mörderischen Plänen mitmachen oder muss sie ihn aufhalten?
Ein aufrüttelnder und hochspannender Roman um eine Zukunft, die längst begonnen hat.

J. M. Lee: der dunkle Kristall – Zeit der Lieder
Die jungen Gelflinge Naia und Kylan haben die entsetzliche Verschwörung der Skekse aufgedeckt. Nun sind die beiden Freunde auf der Flucht vor ihren einstigen Meistern, aber auch vor ihrem eigenen Volk. Doch da der talentierte Liedererzähler Kylan nun die Wahrheit über den dunklen Kristall kennt, muss er diese verbreiten, auch wenn es schmerzlich sein wird, sie zu erzählen. Denn die Heldentaten der Vergangenheit, von denen er sonst zu singen weiß, haben keine Bedeutung mehr, wenn die Zukunft der Welt auf dem Spiel steht …
Der erste Teil der vierteiligen Reihe hat mich sehr überzeugt und natürlich will ich wissen, wie die Geschichte weiter geht… und irgendwann werde ich auch die entsprechende Serie sehen … sobald sie außerhalb von Netflix zu sehen ist.

Monica Black: Deutsche Dämonen
Die unheimliche Gegengeschichte Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg
Deutschland ist nach dem Zweiten Weltkrieg keine wieder- oder neugeborene Demokratie, sondern eine besiegte Nation, die von Wunderheilern, Hexenprozessen, Obsessionen, apokalyptischen Visionen und Hoffnungen auf einen Messias heimgesucht und erschüttert wurde.
Ein Spuk apokalyptischer Visionen und Obsessionen des Bösen sucht Deutschland nach der Niederlage 1945 heim. Bei Massenveranstaltungen treten Messiasgestalten und Wunderheiler auf. Verschwörungserzählungen haben Hochkonjunktur. Bruno Gröning ruft zur »Großen Umkehr« und leitet einen göttlichen »Heilstrom« an Kranke weiter. Eine zwanghafte Beschäftigung mit dem Bösen verbindet diese Ereignisse mit dem zurückliegenden Vernichtungskrieg und dem verdrängten Holocaust. Über die Schuld und die Schuldigen wird beharrlich geschwiegen. »Realitätsflucht« und die Unfähigkeit, »zwischen Fakten und Meinungen zu unterscheiden«, lautete bereits vor über 70 Jahren die Diagnose von Hannah Arendt. Diese andere, sehr aufschlussreiche Gegengeschichte Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg schildert die international renommierte Sozial- und Kulturhistorikerin Monica Black.

Henry Gee: Eine (sehr) kurze Geschichte des Lebens
Der langjährige Nature-Chefredakteur Henry Gee erzählt die Geschichte des Lebens: Sein Buch versammelt das Wichtigste über unsere Existenz in den letzten 4,6 Milliarden Jahre auf 224 mitreißenden und höchst überraschenden Seiten.
Dieses Buch macht die komplexe Entstehung des Lebens auf unserem Planeten erstmals für alle verständlich. Dabei stand das Leben auf der Erde schon mehrfach kurz vor der Auslöschung. Es gab zwei Millionen Jahre dauernde Vulkanausbrüche und mehrfach schwere Asteroideneinschläge. Katastrophen, ohne die allerdings etwa die Ausbreitung der Säugetiere nicht möglich gewesen wäre.
Henry Gee schildert unterhaltsam und anschaulich, wie sich das Leben immer wieder durchsetzte: Schwämme filterten 400 Millionen Jahre lang das Meereswasser, bis das Meer bewohnbar war, und langwierige 20 Millionen Jahren brauchten die Pflanzen, um sich auch an der toxischen Erdoberfläche etablieren zu können. Am Ende steht die Erkenntnis: Das Leben findet immer einen Weg.

Stephan R. Bellem: Ruf der Rusalka
Lewis hat sich geschworen, es nie wieder zu tun. Doch der faszinierenden Fremden kann er nicht widerstehen. Als Londons größter Ermittler soll er den Mord an ihrer Freundin aufklären.
Aber mit jedem Schritt holen ihn die Bilder seiner Vergangenheit wieder ein und drohen, ihn unter sich zu begraben.
Wäre da nicht die Frau an der Themse. Kann sie ihn vor sich selbst retten?
Kate kann endlich der Eintönigkeit Manchesters entkommen und wagt sich nach London, um ihrem Traum nachzujagen: der nächsten großen Story.
Und was wäre größer als ein Serienmörder?
Aber die Morde sind erst der Anfang.
Kate und Lewis tauchen ein in eine Welt der Geheimgesellschaften und okkulten Rituale. Können sie die Vernichtung Londons noch aufhalten?

Tom Flambard: Grünblatt und Silberbart
An einem windschiefen Häuschen in der uralten Metropole Brae Flammar hängt ein noch schieferes Schild: Grünblatt & Silberbart. Ermittlungen aller Art. Keine Ehestreitigkeiten. Keine Verlies-Erkundungen. Keine Drachen. Wer in der Stadt der Türme ein heikles Problem lösen muss, der engagiert das vielleicht skurrilste Ermittlerduo weit und breit: den stark übergewichtigen, humorresistenten Zwerg Colin Silberbart und seinen deutlich leichtfüßigeren und ziemlich nichtsnutzigen elbischen Kompagnon Flynn Grünblatt. Gemeinsam spüren die beiden vermisste Personen auf, befreien unglückliche Abenteurer von magischen Flüchen oder beschaffen verschwundene Gegenstände wieder. Sie übernehmen jeden Auftrag – vorausgesetzt, es geht nicht um Drachen oder unterirdische Verliese.

Craig Russell: Der geheimnisvolle Mr. Hyde
Edinburgh im 19. Jahrhundert. Edward Hyde, angesehener und zugleich gefürchteter Superintendent der Polizei, hat ein Geheimnis: Er leidet an Epilepsie und weiß oft nicht, wie er in eine bestimmte Situation geraten ist. Als er vor einem Toten steht, der nach einem keltischen Ritual ermordet worden ist, beschließt er, sich seinem einzigen Freund, dem Arzt Dr. Samuel Porteous, zu offenbaren. Doch dann wird auch Porteous ermordet – auf eine ähnlich mysteriöse Art und Weise. Hyde findet heraus, dass sein Freund nur zwei Patienten heimlich sah: ihn und jemanden, den er »das Biest« nannte. Hyde ahnt, dass er den Mörder finden muss, um sich selbst zu erlösen.

Helene Gäßler: Die Seele eines Spukhauses
Der Schlüssel zu einem Spukhaus ist zu begreifen, dass es eine Seele besitzt. Und lange genug zu überleben, um sie zu heilen. In einer Welt voller Luftschiffe und Dampfmaschinen wirken Geister wie ein lästiges Überbleibsel der Vergangenheit. Als Exorzistin liegt es an Magnolia Feyler, Gebäude von ihrem Spuk zu befreien. Sie versteht die Häuser wie keine andere, erkundet ihre Geschichte und heilt ihre Wunden. Doch alles ändert sich, als sie den größten Auftrag ihrer Karriere annimmt: Shaw Manor, ein Schloss, in dem es seit Jahrzehnten spukt. Magnolia steigt tief hinab in die verwinkelten Gemäuer und die Vergangenheit des Anwesens. Hinab in ein Netz aus Familiengeheimnissen, vergessenem Leid und Maschinen, die ein bedrohliches Eigenleben entwickelt haben. Wird sie den Spuk lüften oder am Ende selbst von den Mauern verschlungen werden?

Tom Hillenbrand: Teufelsfrucht
Der ehemalige Sternekoch Xavier Kieffer hat der Haute Cuisine abgeschworen und betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein kleines Restaurant, wo er seinen Gästen Huesenziwwi, Bouneschlupp und Rieslingpaschtéit serviert. Doch dann bricht eines Tages ein renommierter Pariser Gastro-Kritiker tot in seinem Restaurant zusammen – und plötzlich steht Kieffer unter Mordverdacht. Als dann noch sein alter Lehrmeister spurlos verschwindet, beschließt der Luxemburger, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen; sie führen ihn bis nach Paris und Genf. Dabei stößt er auf eine mysteriöse, außergewöhnlich schmackhafte Frucht, auf gewissenlose Lebensmittelkonzerne und egomanische Fernsehköche. Immer tiefer taucht Kieffer in die von Konkurrenzkampf und Qualitätsdruck beherrschte Gourmetszene ein – und erkennt, was auf dem Spiel steht.

E. G. Wolff: Die Schattenbrücke – Am Ende der Welt
Kjer wollte nie ein Held sein, sondern nur mit seinen besten Freunden Freya und Aiko eine Reise machen. Doch seine heile Welt, das Hochland, steht kurz vor der Zerstörung und die alles kontrollierende Bruderschaft schreckt vor nichts zurück, um die aufziehende Gefahr verborgen zu halten. Dabei scheint die Bedrohung so gewaltig, dass selbst die Bruderschaft große Angst davor hat. Auf der Suche nach Antworten gehen Kjer und seine Freunde immer größere Risiken ein, bis es womöglich kein Zurück mehr für sie gibt …

Mehr Bücher (und eventuelle Lesetipps) gibt es bei Aleshanee.

Die nächsten drei Donnerstage werde ich beim TTT aussetzen, die Themen sagen mir nicht wirklich zu, was bedeutet, dass ich kaum Bücher beisteuern kann:
18. November: 10 Bücher von deutschsprachigen Autoren, die einen englischen Titel haben (erstaunlicherweise habe ich nicht so viele Bücher zum Thema)
25. November: 10 Bücher, deren Cover dir gar nicht gefällt, der Inhalt dich aber begeistern konnte (dazu müsste ich mir die Cover genauer anschauen, aber meistens ignoriere ich sie oder mache mir dazu keine großen Gedanken. Und da ich sowieso an diesem Tag ein paar tage verreise … schon wieder … spare ich mir den Aufwand)
02. Dezember: 10 weihnachtliche Bücher, die ihr gerne weiterempfehlt (ich lese kaum Weihnachtsbücher)

Dieser Beitrag wurde unter Top Ten Thursday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu TTT: Welche 10 Bücher möchtest du unbedingt noch in diesem Jahr lesen

  1. Sommerlese sagt:

    Guten Morgen Martin,

    anders als du habe ich heute mal keine Rezensionsexemplare gezeigt, sondern Titel vom SuB ausgesucht.
    Ich kenne kein einziges deiner Bücher, Teufelsfrucht wäre aber ein Titel nach meinem GEschmack.
    Und ich wollte noch sagen, dass mir die Sachbuchchallenge auf Lovelybooks sehr fehlt. Ich vermute, dass du daran letztes Jahr auch teilgenommen hast, denn wir hatten einige gemeinsame Bücher am Start. Solche Challenges beeinflussen doch sehr unser Leseverhalten.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2021/11/top-ten-thursday-111.html

    • Martin sagt:

      Hallo Barbara,
      mein Sub ist so groß, da wäre es mir schwer gefallen eine Auswahl zu treffen, ich habe ja auch vor alle Bücher davon irgendwann zu lesen … und da mein Stapel zu rezensierender Bücher auch mal kleiner werden möchte habe ich darauf zurückgegriffen.
      Die Sachbuchchallenge habe ich wohl übersehen, jedenfalls kann ich mich an eine solche nicht erinnern. Wäre aber wirklich eine schöne Idee.
      Ich mag solche Challenges, da sie mir beim Subabbau helfen…. sonst wäre ich sehr überfordert.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Martin

  2. Blackfairy71 sagt:

    Hallo Martin,
    du hast heute ein paar interessante Bücher auf deiner Liste. „Die Seele eines Spukhauses“ z. B. Das kommt gleich mal auf meine Wunschliste. Oder „Deutsche Dämonen“. Und „Der geheimnisvolle Mr. Hyde“ klingt nach einer neuen Variante von „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“. Auch interessant.
    LG, Silke

  3. Guten Morgen Martin,

    schöne Liste und einige Bücher, die mich neugierig machen. Ruf der Usalka z.B. oder Die Seele eines Spukhauses. Teufelsfrucht von Hillenbrand hab ich auch gelesen, war glaube ich der erste Teil der Reihe. Fand ich gut, hab ich aber trotzdem nie weiterverfolgt. Irgendwie rutschen solche Reihen bei der Vielfalt an Büchern auch gerne mal durch.

    Viele Grüße
    Kerstin

    • Martin sagt:

      Hallo Kerstin,
      ich habe mir die Bücher von Hillenbrand angeschafft, weil ich das aktuelle als Rezensionsexemplar bekommen habe. Und irgendwie bin ich neugierig geworden. Ich werde die Reihe am Stück lesen, da kann ich sie nicht aus den Augen verlieren … blöd nur, wenn sie mir nicht gefallen würde.
      Aber ich kenne das Problem… ich habe einige Reihen, die auch mal weitergelesen werden wollen.
      Liebe Grüße
      Martin

  4. Susanne sagt:

    Hallo Martin,
    von deinen gezeigten Büchern kenne ich nur „Teufelsfrucht“ vom Sehen. Mir geht es auch so, dass noch viele Rezensionsexemplare auf mich warten und alles andere deshalb zurückstehen muss.
    Liebe Grüße
    Susanne

  5. Petra.Berger sagt:

    Hallo,
    und schon habe ich wieder zwei Suchaufträge mehr. Tom Flambard hört sich ja klasse an und das Buch von Bellem auch. Von Tom Hillenbrand habe ich die ersten derei kuliniarischen Krimis gelesen, ich fand sie gut aber es vergeht einem teilweise der Hunger. Die anderen Bücher sehen auch gut aus, zum Glück lachen sie mich nicht ganz so an. Viel Spaß beim SUB Abbau, ich setze bei den Weihnachtsbüchern auch aus, das liegt mir nicht so. LG und einen schönen Abend Petra

    • Martin sagt:

      Hallo Petra,
      mit dem Buch von Flambard habe ich gestern noch angefangen, aber bisher ist es sehr enttäuschend. Typische Fantasy ohne Besonderheiten … vom Hocker haut mich das nicht. Das Buch von Bellem werde ich wohl als nächstes lesen, das klingt interessant und wurde mir gerade durch ein anderes Buch schmackhaft gemacht.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
      Wir dürfen uns auch mal eine TTT-Auszeit nehmen, wir sind ja fast immer dabei.
      M

  6. Andrea sagt:

    Huhu Martin 🙂

    Da ich tatsächlich keine Reziexemplare mehr da habe (Testlesebücher mal ausgenommen, für die hab ich ewig Zeit), konnte ich heute mal frei nach Laune wählen. Und hab mich in den meisten Fällen für Bücher entschieden, die erst kürzlich bei mir eingezogen sind, auf die ich mich aber schon sehr freue.
    Von deinen gezeigten Büchern kenne ich einige vom sehen her, hab bisher aber keins gelesen. Spotan reizt mich auch keins.

    Viele Grüße
    Andrea

  7. Sarah sagt:

    Huhu Martin,
    überwiegend Reziexemplare? Macht die Auswahl, was das Lesen angeht auf jeden Fall erstmal leichter.
    Ich konnte mich irgendwie nur schwer auf 10 fest legen. Ich hätte heute gerne mehr als eine TTT füllen können 😀
    Gesehen habe ich das ein oder andere Buch von deiner Liste auch mal.

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Martin sagt:

      Hallo Sarah,
      es sind nicht alles Reziexemplare, aber immerhin doch einige. Und das erleichtert auch die Wahl, ansonsten wüsste ich nicht was ich unbedingt lesen wollte … die Auswahl wäre zu groß. Aber so habe ich zumindest auch eine Auswahl an Büchern, die ich lesen MUSS.
      Liebe Grüße und ein Schönes Wochenende
      Martin

  8. Aleshanee sagt:

    Schönen guten Morgen!

    Du hast einige echt interessante Titel auf deiner Liste!
    Das einzige, das ich kenne, ich der zweite Band von Der dunkle Kristall – das hat mir wieder sehr gut gefallen, da wünsche ich dir viel Spaß!

    Neugierig gemacht hast du mich jetzt auf Der geheimnisvolle Mr. Hyde, das ist auch direkt auf der Wunschliste gelandet. Aber auch „Die Seele eines Spukhauses“ klingt toll und „Ruf der Russalka“ ist mir schon öfter durch das Cover aufgefallen. Von dem Autor kenne ich leider noch nichts. Seine Bücher hören sich aber immer echt spannend an!

    Liebste Grüße, Aleshanee

  9. Sandra sagt:

    Hallo Martin,

    du hast hier einige interessante Bücher und sehr schöne Cover vorgestellt! Kennen tue ich bisher keins der Bücher und irgendwie auch keinen Autor. Daher werde ich gleich erstmal etwas stöbern, vielleicht darf ja das eine oder andere Buch auf meine Merkliste ziehen. Dafür liebe ich den TTT ja – mein SuB eher nicht. 😉

    Ich wünsche dir noch viele schöne Lesestunden in 2021!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Martin sagt:

      Hallo Sandra,
      der TTT ist Fluch und Segen zugleich … man entdeckt immer wieder neue Autoren/Bücher. Leider wächst dadurch SuB und Wunschliste. Es gibt zu viele Bücher, die gelesen werden könnten.
      Schönes Wochenende
      Martin

  10. Nicole sagt:

    Hallo Martin,

    ich bin nicht besonders gut mit kurzfristigen Bücherlisten, daher denke ich, dass ich die 10 eher nicht schaffe, die ich genannt habe.

    Mich spricht „Ruf der Rusalka“ sehr an und ich habe es aktuell auf der Wunschliste stehen. Trotzdem kann ich noch nicht einschätzen, ob es was für mich sein könnte.

    Und, du hast mich gerade gerettet! Ich habe „Die Seele eines Spukhauses“ im Sommer notiert, weil es mich interessiert und seither nicht mehr gefunden. Ich hatte mir den Titel falsch notiert. Wie du siehst, das Buch interessiert mich auch.

    Schöne Lesestunden!

    Liebe Grüße,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

  11. Vanessa sagt:

    Hallo Martin,
    ich finde Leseplanung nicht so einfach, weil dann hier oder dort noch mal ein neues spannendes Buch auf den SuB hüpft oder man doch noch ein Rezensionsexemplar entdeckt und dann ändert sich die Planung ganz schnell (ist zumindest bei mir so).
    Hoffentlich schafffst du noch viele deiner geplanten Bücher (bei Rezensionsexemplaren muss man ja auch immer ein bisschen auf die Zeit gucken ^^).
    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Martin sagt:

      Hallo Vanessa,
      ich bin ganz froh, dass ich eine gewisse Leseplanung habe, und dass sie nicht in Stein gemeißelt ist. Es zwingt mich ja niemand, die Reihenfolge einzuhalten. Wenn ich mal keine Rezensionsexemplare habe oder keine Challenge, die mir vorschlägt was ich lesen sollte, bin ich überfordert.
      LG
      M

  12. KiraNear sagt:

    Hallo Martin^^

    Leider kenne ich von deinen Büchern keins, aber von Tom Hillenbrand habe ich auch schon mal ein Buch gelesen. Das mit der Schokolade 😋

    Die Serie zum dunklen Kristall habe ich über meine BFF mitbekommen, dass es sie gibt und wir haben da auch mal ein bisschen dazu das Making-off angesehen. Aber die Serie selbst kenne ich ehrlich gesagt nicht.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du so viele Bücher wie möglich schaffen kannst und sie dir auch Spaß machen 🙂

    Lg,
    Kira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.