Tierpark Hexentanzplatz

Eingang (Tierpark Hexentanzplatz)

Eingang (Tierpark Hexentanzplatz)

Oberhalb des Naturschutzgebietes Bodetal, nahe des Hexentanzplatzes, inmitten eines Rotbuchen-Traubeneichen-Mischwaldes liegt der Tierpark Hexentanzplatz.
Die Spezialisierung des Tierparks liegt bei der Fauna des Harzes, einschließlich bereits ausgerotteter, eingebürgerter und eingewanderter Arten, wie Marderhund oder Waschbär.
Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Schutz, der Erhaltung, Nachzucht und wenn möglich Wiederauswilderung bestandsbedrohter Arten.
Der zentrale Bereich besteht aus Anlagen für heimische Huftiere (Rothirsch Wildschwein, Damhirsch, Mufflon und Rehe).
Die heimischen Raubtiere werden durch Fischotter und andere Marder, Luchse, Füchse und Wildkatzen repräsentiert, auch Wölfe und Braunbären fehlen nicht.
Heimische Hühnervögel sind ebenso vertreten, wie Greifvögel, Eulen und Singvögel. Die Storchenanlage ist begehbar (allerdings scheint sie zu meinen Besuchszeiten immer renoviert zu werden …)
Einige Terrarien zeigen heimische Reptilien und Amphibien und auch der Flora ist ein kleiner „Garten“ gewidmet.
Fast alle Volieren sind großräumig (3000 m² für die Wölfe, 5000 m² für die Bären, 1200 m² für die Luchse) und naturbelassen.
Eine Schnitzeljagd animiert Kinder zu einer aufmerksameren Beobachtung der Tiere und natürlich fehlen Spielplatz und Streichelzoo nicht.
Neben der Storchenanlage entstand ein AdventureGolfplatz, eine Minigolfanlage. Die 18-Loch-Anlage verfügt über eine Fläche von fast 4.000m². Es gibt zwei Parcours mit je 9 Bahnen auf Kunstrasen und verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Die Spielbahnen sind zwischen 8 und 20 Meter lang und mit starken Geländeverformungen versehen. Die Hindernisse bestehen aus Sandbunkern, Wasserhindernissen und großen Steinfindlingen. Aufgelockert wird der Platz durch aus Eiche geschnitzte, lebensgroße Skulpturen, die nach Vorlagen der Bestsellerautorin Kathrin R. Hotowetz („Im Schatten der Hexen“) enstanden sind.
Die Nutzung des Golfplatzes ist im Tierparkpreis inbegriffen.
Neben der Golfanlage entstand ein kleines, schiefes Hexenhäuschen mit „Hexen-Tränke“, das neben der Ausgabe der Golfschläger auch für das leibliche Wohl der Tierparkgäste sorgt.

Der Besuch des Tierparks kann mit einem Besuch des Hexentanzplatzes verbunden werden, auch eine Rodelbahn befindet sich in der Nähe.
Ein Tagesausflug in die Gegend kann sich als sehr lohnenswert erweisen, der Tierpark bietet einen schönen informativen Rundgang und auch der Blick ins Bodetal ist sehenswert.

Mehr über den Tierpark findet man hier und hier.
Eindrücke vom Hexentanzplatz und der Umgebung gibt es u. a. hier.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.