Tierpark Finsterwalde

Afrikaanlage (Tierpark Finsterwalde)

Afrikaanlage (Tierpark Finsterwalde)

Eingang (Tierpark Finsterwalde)

Eingang (Tierpark Finsterwalde)

Die Finsterwalder Stadtverwaltung beschloss bereits 1929, einen Bürger- und Volkspark zu errichten.
Die Initiative zum Bau eines ca. 5 ha großen Tierparks in der Bürgerheide entstadn allerdings erst 1969. Eine Arbeitsgruppe „Tierpark“ koordinierte die erforderlichen Schritte mit dem Ziel, einen Heimattierpark in der Bürgerheide zu errichten. Im August 1970 konnten die ersten Tiere in die Vogelvoliere und in das Ziegengehege einziehen. Alle Tiere wurden bis zum Januar 1972 in freiwilliger Feierabendarbeit versorgt.
Nach und nach wuchs der kleine Tierpark auf seine inzwischen fast 8 ha.
Es ist geplant, die ehrgeizige Umgestaltung des Tierparks zu einem Zentrum des Arten-, Natur- und Umweltschutzes bis um 50. Geburtstag im Jahr 2020 abzuschließen.
Derzeit werden auf dem Gelände hauptsächlich kleinere einheimische und exotische Tiere wie z. B. Stachelschweine, Waschbären, Gibbons und Zebramangusten.
Die Anlagen sind gut gepflegt und bieten ausreichend Platz. Sogar eine begehbare Damhirschanlage und eine Afrikasavanne mit Zebras und Antilopen fehlen nicht.
Haustiere sind u. a. durch Hühner, Tauben und Minischweinen vertreten.
Der Tierpark gehört in die Kategorie klein, aber nett, lohnt eine weite Anfahrt nicht, es sei denn, man möchte Dingos sehen, die es ja nicht so oft zu sehen gibt.

Mehr über den Tierpark erfährt man hier und hier (Zootierliste).

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.