Portrait: Schwarzer Kurzschnabelkolibri

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Seglervögel (Apodiformes)
Familie: Kolibris (Trochilidae)
Tribus: Lophornitini
Gattung: Ramphomicron
Art: Schwarzer Kurzschnabelkolibri (Ramphomicron dorsale)

Schwarzer Kurzschnabelkolibri (John Gerrard Keulemans)

Der Schwarze Kurzschnabelkolibri erreicht eine Körperlänge von etwa 9 bis 10 cm, bei einem Gewicht von ca. 3,5 g. Das Männchen hat einen sehr kurzen leicht gebogenen schwarzen Schnabel. Die Oberseite ist samtschwarz mit einem weißen Fleck hinter dem Auge. Die Spitzen der Oberschwanzdecken sind violett-bronzefarben. Der Kehlkragen ist olivgrün, der Rest der Unterseite dunkel-grau mit rotbrauner Mischung und grünen Pailletten. Der violett-schwarze Schwanz ist mittellang und tief gegabelt. Die äußeren Steuerfedern sind etwas breiter. Das Weibchen schimmert an der Oberseite grasgrün. Die Oberschwanzdecken sind gleich wie beim Männchen. Die Unterseite ist gelbbraun mit einigen grünen Flecken. Der Schwanz ähnelt dem des Männchens, ist aber etwas kürzer. Die äußeren Steuerfedern haben weiße Spitzen.

Der Schwarze Kurzschnabelkolibri bezieht seinen Nektar von Heidekrautgewächsen, Korallenbäumen, Glockenblumengewächsen, Schwarzmundgewächsen, Puya, Rötegewächsen und Salbei. Meist klammert er sich bei der Nektaraufnahme an die Pflanze. Insekten werden von den Blättern abgesammelt oder in der Luft gejagt. Sein Futter sucht er sich von den unteren Straten bis in die Baumkronen.

Der Gesang des Schwarzen Kurzschnabelkolibris ist wenig erforscht. Seine Laute beinhalten kurze, trockene, rasselnde trrr-Töne, die er in Intervallen wiederholt. Außerdem gibt er ein langes, abnehmendes Rasseln von sich, welches mit wenigen einzelnen tsi-tttrrrrrrrr-tsi-Tönen endet. Auch einzelne tsi-Laute sind von ihm zu hören.

Die Brutbiologie des Schwarzen Kurzschnabelkolibri ist bisher nicht erforscht bzw. es liegen keine Daten dazu vor.

Der Schwarze Kurzschnabelkolibri bevorzugt die Ränder von feuchten Elfenwäldern und Páramo in Höhenlagen von 2000 Meter bis zur Schneegrenze in 4500 Meter. Der schwarze Kurzschnabelkolibri ist in der Sierra Nevada de Santa Marta (Kolumbien) endemisch

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.