Portrait: Hammerhuhn

Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Großfußhühner (Megapodiidae)
Gattung: Macrocephalon
Art: Hammerhuhn (Macrocephalon maleo)
Hammerhuhn (William Robert Ogilvie-Grant

Hammerhuhn (William Robert Ogilvie-Grant

Das Hammerhuhn erreicht eine Länge von 55 Zentimeter. Es ist überwiegend schwarz mit einer nackten gelben Gesichtshaut, einer rötlichbraunen Iris, einem rötlich-orangen Schnabel und einer lachsrosa Unterseite. Den Oberkopf ziert eine schwarze helmartige Haube. Die graublauen Zehen, die durch eine membranartige Haut getrennt sind, haben vier lange scharfe Krallen. Die Geschlechter sehen fast gleich aus, nur dass die Weibchen etwas kleiner sind und ihre Gefiederfärbung blasser ist.

Das Hammerhuhn bewohnt tropische Flachland- und Bergwälder in Sulawesi, aber die Nester werden auf offenen Sandflächen, Vulkanböden oder am Strand errichtet, wo die Eier durch die Sonne oder durch die Erdwärme erwärmt und ausgebrütet werden. Die Eier der Hammerhühner sind ungefähr fünfmal so groß wie Hühnereier. Das Weibchen legt jedes Ei in ein tiefes Sandloch und überlässt das Ausbrüten der Sonne oder der Vulkanwärme. Nach dem Schlüpfen bahnt sich das Küken seinen Weg durch den Sand und versteckt sich im Wald. Die Jungvögel sind in der Lage zu fliegen und völlig unabhängig von den Eltern. Sie müssen selbständig Nahrung finden und sich gegen Räuber, wie Echsen, Pythons, Wildschweine oder Katzen verteidigen.

Das Hammerhuhn ist monogam und das Paar bleibt lebenslang nah beieinander. Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Früchten, Samen, Ameisen, Termiten, Käfern und anderen kleinen Wirbellosen.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.