Nowe Zoo Poznan

Bärenanlage (Nowe Zoo Poznan)

Eingang (Nowe Zoo Poznan)

Poznan hat (als einzige polnische Stadt) zwei Zoos: Den Alten und den Neuen Zoo. Der Neue Zoo entstand 1974 in der Nähe des künstlich angelegten Malta-Sees (100 Jahre nach der Eröffnung des Alten Zoos). Auf 116 ha wird auf hügeligem, teilweise bewaldeten Gelände rund um eine kleine Seenlandschaft ein sehr schöner Zoo geboten, der mehr einem Parkbahn als einem Zoo gleicht. Zahlreiche Huftiere werden in großen Anlagen präsentiert, darunter auch Tiere, die in Deutschland nicht zu sehen sind, wie etwa das Weißschwanzgnu.
Es gibt einige sehenswerte Anlagen, wie etwa eines von Europas größten Elefantenhäusern, ein Nachttierhaus mit interessanten Bewohnern (Igeln, Galagos, Vampiren …), eine riesige Anlage für Braunbären. Auch die Anlagen für südamerikanische Tiere und die Afrikasavanne können sich sehen lassen.
Dagegen ist das Schmetterlings- und das Insektenhaus eher enttäuschend.
Man muss lange Strecken zurück legen und teilweise sind an den Seen keine Tieranlagen, aber es gibt eine Parkbahn, die an bestimmten Stellen des Zoos hält. Die Fahrt mit der Bahn ist im Eintrittspreis inbegriffen.
Ein Aquarium/Terrarium fehlt, das findet man im Alten Zoo. Begehbare Gebäude sind nur das Schmetterlings-, das Elefanten- und das Nachttierhaus.

Der Nowe Zoo in Poznan ist sehenswert und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Mehr über den Zoo findet man hier und hier (Zootierliste).

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.