Nicklas Brendborg: Quallen altern rückwärts (Rezension)

Verglichen mit anderen Erdbewohnern dauert ein Menschenleben nur einen Wimpernschlag: Kalifornische Redwoods können fünftausend Jahre alt werden, einige Quallenarten kehren ihren Alterungsprozess um und manche Bakterien sind sogar unsterblich.
Molekularbiologe Nicklas Brendborg nimmt die Leser:innen mit in die entlegensten Winkel der Welt und die modernsten Forschungslabors; unterwegs zu den ältesten Menschen, zu Zombiezellen und zu Experimenten, die unsere grundlegenden Vorstellungen vom Leben auf den Kopf stellen.
Dabei geht Brendborg einer zentralen Frage der Menschheit nach: Wie kann ein langes und gesundes Leben gelingen?

Der 26jährige Nicklas Brendborg ist Postdoktorand für Molekularbiologie an der Universität Kopenhagen. Er ist Absolvent des Novo Nordisk International Talent Program und des Novo Scholarship Program. Sein Buch »Quallen altern rückwärts« stand auf Platz 1 der dänischen Bestsellerliste.

Kann ein 26jähriger über das Altern schreiben? Er kann und das auf sehr informative und unterhaltsame Weise, so dass man nicht überfordert wird, aber trotz der teilweise sehr wissenschaftlichen Ausdrucksweise nicht alleine im Regen stehen gelassen wird.
Erstaunlicherweise beginnt das Buch damit dem Leser zu erklären, dass der Mensch zu den Säugetieren gehört, die am längsten leben. Ob wir darauf stolz sein können sie dahingestellt, sieht man sich an was das Altern mit uns macht.
Tiere haben es da oft leichter, auch wenn die Tiere, die offensichtlich nicht altern, eher „primitiveren“ Lebensformen angehören. Aber vielleicht können wir auch von ihnen lernen noch im hohen Alter fit und agil zu sein (körperlich und geistig). Leider funktioniert die Übertragung von Tier auf Mensch nicht unbedingt, denn Schwämme, die eine lange Lebenszeit haben, unterscheiden sich in ihrer Lebensweise sehr stark vom Menschen und kein Mensch kann leben wie ein Schwamm…
Aber es scheint genügend neue wissenschaftliche Studien zu geben, welche vielversprechende Ansätze für die Anti-Aging-Forschung der Zukunft geben. Aber eine hundertprozentige Anti-Aging-Therapie kann auch der Autor nicht geben, auch wenn er zahlreiche Ansätze vorschlägt, die helfen könnten … Fasten, Blutspenden (Aderlass) und das allgemeine Achten auf die eigene Gesundheit … einschließlich einer gesunden Ernährung, das könnte zu einem langen gesunden Leben führen (Unsterblichkeit erreichen wohl nur die wenigsten Lebewesen, der Mensch wird vermutlich nie dazu gehören).

Brendborg gibt einen wissenschaftlichen Einblick in die Forschung des Alterns, auch aus historischer und kultureller Sicht. Genetische, biologische und chemische Zusammenhänge werden einfach erklärt, hin und wieder auch durch witzige Bemerkungen und der einen oder anderen Anekdote aufgelockert. Aber QUALLEN ALTERN RÜCKWÄRTS ist kein Ratgeber, der den perfekten Lebenswandel propagiert. Wir altern, ob wir wollen oder nicht und nur in gewissen Maße haben wir Einfluss darauf, wie wir altern wollen. Tipps dafür kann man dem Buch entnehmen, aber es ist keine BIBEL DES GESUNDEN LEBENSWANDELS, denn es gibt immer ein für und wider und die Wissenschaft schläft auch nicht. Was heute als unbedenklich und gesund gilt, kann morgen schon verheerende Konsequenzen für den Körper haben.
ABER … es ist trotzdem ein Buch das hilft sich über den eigenen Lebenswandel Gedanken zu machen und ein Auslug in die Wunder der Natur und den Möglichkeiten der Wissenschaft.

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.