Ernst Paul Dörfler: Nestwärme (Rezension)

Ein Leben mit der Sonne statt nach der Uhr, faire partnerschaftliche Beziehungen, Gewaltverzicht und klimaneutrale Mobilität – was können wir von Vögeln lernen? „Nestwärme“ ist ein überraschendes Buch über das Sozialverhalten unserer gefiederten Nachbarn, ein Plädoyer für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur – und eine augenzwinkernde Aufforderung, das eigene Leben hin und wieder aus einer neuen Perspektive zu betrachten.
Der vielfach ausgezeichnete Naturschützer Ernst Paul Dörfler hat ein berührendes Buch über das geheime Leben der Vögel geschrieben, die oft friedvoller und achtsamer miteinander umgehen als wir Menschen.

Nestwärme ist eines jener Bücher, welche auf unterhaltsame Weise dem Leser das Leben der Vögel nahebringt und dabei gleichzeitig eigene Erfahrungen mit Wissensvermittlung mischt. Es ist ein sehr persönliches Sachbuch mit vielen bekannten aber auch unbekannten Beobachtungen aus der Welt der Vögel.
Ernst Paul Dörfler schafft eine Liebeserklärung an die Vogelwelt, einfach und anschaulich beschrieben und zeigt, dass der Mensch mit den Vögeln mehr gemeinsam hat als man glauben mag, bzw. Vögel die besseren Menschen sind.
So erfährt man auf was weibliche Vögel bei Männchen achten (und gleichzeitig wo Frauen Männern beim Tanzen hinschauen und umgekehrt), dass Vögel nicht so dumm sind wie man annimmt und Spatzenhirn eher ein Kompliment sein sollte als eine Beleidigung.
Kreuz und Quer durch die Welt der Gefiederten nimmt uns der Autor und beschreibt kenntnis- und erfahrungsreich das uns umgebende Leben.
Schon während des Lesens wird man sensibilisiert für den Vogelgesang und die Vögel der Umgebung. Man beobachtet stärker und stellt tatsächlich Vergleiche zum eigenen Verhalten an.
Ein Buch für Vogelliebhaber und solche, die es werden wollen. Jeder wird etwas Interessantes und auch etwas Neues entdecken.
Nur auf die Illustrationen hätte man verzichten können, ganz nett aber nicht wirklich nötig. Der Text spricht für sich.

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.