Bruno P. Kremer/Fritz Gosselck: Helgoland – Ein Naturreiseführer (Rezension)


Helgoland, auch Deät Lun (Helgoländer Friesisch „Das Land“, englisch Heligoland) genannt, ist eine Insel in der Deutschen Bucht. Die ursprünglich größere Insel zerbrach in der Neujahrsflut 1721; seitdem besteht die als Düne bezeichnete Nebeninsel.
Gemessen von der Ostküste der Hauptinsel zur Westküste Schleswig-Holsteins bei Sankt Peter-Ording ist Helgoland 48,5 km vom Festland entfernt.
Die Hauptinsel gliedert sich in fünf Gebiete: Oberland, Mittelland und Unterland sowie, im 20. Jahrhundert durch Aufschüttung entstanden, Nordostland und Südhafen. Das Unterland mit dem Hafen befindet sich im Osten und Süden der Insel, das Oberland im Norden und Westen, das kleinere Mittelland im Südwesten. Die Siedlung liegt etwa je zur Hälfte im Unter- und Oberland. Viele öffentliche Einrichtungen finden sich im Nordostland.
Die Nebeninsel Düne befindet sich jenseits der kleinen Meeresstraße Reede, die in Nordreede und Südreede unterteilt ist, knapp einen Kilometer östlich der helgoländischen Hauptinsel. Sie wird als Badeinsel bzw. als eine flache Strandinsel bezeichnet und war bis zur Neujahrsflut 1721 mit Helgoland durch einen Naturdamm verbunden. Auf ihr ist auch der Helgoländer Flugplatz.
Helgoland ist nicht groß, hat aber für den Naturfreund einiges zu bieten. Und so findet man im bei Quelle & Meyer herausgegebenen Naturreiseführer Informatives zur Inselgeologie, -flora und -fauna sowie die marine Umwelt Helgolands. Naturfreunde, die sich für Gesteine, die vielfältige Vogel- und Pflanzenwelt interessieren, finden hier eine Fülle an spannenden Informationen und Anregungen. Und die Größe macht den Transport in der Hosentasche sehr praktikabel.
Ich habe mir etwas mehr erwartet, nämlich Beschreibungen der auf Helgoland beheimateten Tier- und Pflanzenarten, aber trotzdem stellt das Buch auch für mich keine Enttäuschung dar, hilfreiche Bestimmungsbücher gibt es genügend. Der Naturreiseführer enthält viel mehr und gibt auf kurze, aber informative Weise all das Wissenswerte wieder, das man für einen Helgolandbesuch benötigt, inklusive einiger interessanter Anlaufstellen …

Jetzt muss man nur noch nach Helgoland kommen …

(Rezensionsexemplar)

Dieser Beitrag wurde unter Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.