WildtierPark Edersee

Am Eingang des Wildparks Edersee steht das Kellerwald-Informationszentrum Fagutop (abgeleitet von „Fagus“, lateinischer Name der Buche), ein ökologisch-forstliches Informationszentrum rund um den südlich des Parks befindlichen Kellerwald. Hier sind Flora und Fauna dieses großen Buchenwaldgebiets erläutert. Auch im Rahmen einer Waldschule gibt es Antwort beispielsweise zu diesen Fragen: Welche Tiere leben im Kellerwald? Wer frisst wen? Wie funktionieren Kohlenstoff- und Wasserkreislauf? Ein Film stellt Tiere des Kellerwalds vor, ein weiterer gibt Einblicke in den Nationalpark Kellerwald-Edersee.
Vor dem Parkeingang befindet sich auch ein Abenteuerspiel- (u. a. mit großem Holzschiff, Klettergeräten, Rutschen, Schaukeln und Wippen), ein Reitplatz und zudem das Café-Restaurant „Bericher Hütte“ (inkl. Imbiss) sowie zahlreiche Parkplätze. Innerhlab des WildtierParks gibt es keine Gastronomie.

Im Parkgelände führt ein etwa 2,5 km langer Rundweg mit mehreren Seitenwegen entlang der Gehege und durch das Freigehege; insgesamt ergibt dies rund 4 km Länge. Von mehreren Aussichtsplattformen an diesen Wegen lassen sich die Tiere gut beobachten.
Viele Tiere des Parks dürfen mit am Eingang erhältlichem Tierfutter gefüttert werden. Hunde sind im Park nicht zugelassen. Vielerorts bieten sich vom Parkgelände schöne Ausblicke unter anderem auf östliche Teile Edersees, zur Wasserseite der Edertalsperre und zum Schloss Waldeck.
Im Wildtierpark werden fast nur einheimische Tiere gezeigt, Ausnahmen sind die Timberwölfe und einige Greifvögel. Die Tiere haben großflächige Anlagen, begehbar ist die Hirscwiese. Wildschwein(frischlinge) und Gänsegeier bewegen sich frei im Park.

Die „Greifenwarte Wildpark Edersee“ ist eine seit Frühjahr 1997 bestehende Greifvogelstation, in der vom Aussterben bedrohte Greifvogelarten nachgezüchtet und verletzte und kranke Vögel im Rahmen einer seit 1998 bestehenden Auffang- und Pflegestation aufgefangen, gesund gepflegt und anschließend wieder ausgewildert werden. Außerdem finden Flugshows mit Blick auf dem Edersee statt.

Außerhalb des Parks verläuft von der Edertalsperre ein etwa 1,5 km langer Fußweg zum Wildpark. Unweit südlich des Parks führen Abschnitte der sich dort kreuzenden Wanderwege Ederauenweg und Ederhöhenweg vorbei. Etwas westlich außerhalb des Parks befindet sich an der Westflanke des nördlich von Rehbach gelegenen Eschelbergs (311,9 m) der 250 m lange TreeTopWalk – Der Baumkronenweg am Edersee mit vorgelagertem, 800 m langem Eichhörnchenpfad.

Sowohl der WildtierPark, wie auch der Nationalpark Kellerwald-Edersee haben für den Natur/Tierfreund einiges zu bieten.

WildtierPark Edersee (Zootierliste)
Nationalpark Kellerwald-Edersee

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.