Portrait: Seychellen-Paradiesschnäpper

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Monarchen (Monarchidae)
Gattung: Paradiesschnäpper (Terpsiphone)
Art: Seychellen-Paradiesschnäpper (Terpsiphone corvina)
Seychellen-Paradiesschnäpper Weibchen (vorne) und Männchen (hinten) (Joseph Wolf)

Seychellen-Paradiesschnäpper Weibchen (vorne) und Männchen (hinten) (Joseph Wolf)

Der Seychellen-Paradiesschnäpper, auch als Rabenparadiesschnäpper bezeichnet, ist eine seltene Vogelart aus der Familie der Monarchen, die auf den Seychellen endemisch ist.
Zwischen Männchen und Weibchen herrscht ein starker Geschlechtsdimorphismus. Die Männchen erreichen eine Körperlänge von 20 Zentimetern, hinzu kommen die beiden 22 bis 31 Zentimeter langen mittleren Schwanzfedern. Das Gefieder ist glänzend blauschwarz. Der Schwanz ist schwarz. Die braune Iris ist von einem hellblauen Augenring umgeben. Der Schnabel ist hellblau. Die Beine sind schieferblau. Die Weibchen sind 17 bis 20 Zentimeter lang, ihnen fehlen die verlängerten Schwanzfedern. Der Kopf ist schwarz. Rücken, Flügel und Schwanz sind kastanienbraun. Kehl- und Kragenband sowie die Unterseite sind cremeweiß. Augenring und Schnabel sind hellblau. Der Schnabel ist schwärzlich mit einem hellen Unterkiefer. Die Beine sind schwärzlich. Das Gefieder der Jungvögel ähnelt dem der Weibchen ist aber stumpfer und bräunlicher.
Der Lebensraum des Seychellen-Paradiesschnäppers sind Tieflandlaubwälder auf der Insel La Digue in der Nähe von Marschen, die von Katappenbäumen und Calophyllum inophyllum dominiert sind. Er bewohnt die Waldbereiche von 2 bis 17 Metern Höhe über dem Boden.
Der Seychellen-Paradiesschnäpper geht zwischen den Katappen- und Calophyllum-Bäumen auf Nahrungssuche. Seine Nahrung besteht zu 90 % aus Insekten und zu 10 % aus Spinnen, die entweder von der Blattoberfläche gepickt oder im Flug erbeutet werden.
Während des Monsuns im September führen die Männchen heftige Luftkämpfe über den Grenzen ihre Reviere, wobei vor allem die langen Schwanzfedern zur Geltung kommen. Der Seychellen-Paradiesschnäpper brütet das gesamte Jahr über. Der Höhepunkt ist jedoch in den feuchten Monaten zwischen November und April. Das kleine napfförmige Nest wird an die Spitze herabhängender Zweige der Katappen- und Calophyllum-Bäume geflochten. Beide Geschlechter errichten das Nest, das aus Zweigen und Fasern besteht und an der Nestwand mit Spinnweben verstärkt wird. Das einzige Ei ist weißlich mit bräunlichroten Flecken. Die Brutzeit beträgt 17 Tage. Nach 14 bis 15 Tagen sind die Jungen flügge. Anschließend werden sie noch weitere zwei Monate von den Eltern versorgt.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Portrait: Seychellen-Paradiesschnäpper

  1. Thomas sagt:

    Hallo,

    danke für diesen sehr informativen Artikel, war ein Genuss über solche Tiere zu lesen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.