Portrait: Blythtragopan

Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hühnervögel (Galliformes)
Familie: Fasanenartige (Phasianidae)
Gattung: Tragopane (Tragopan)
Art: Blythtragopan (Tragopan blythii)

Blythtragopan (Joseph Smit)

Die Männchen der Blythtragopane erreichen eine Körpergröße von 65 bis 70 Zentimeter. Sie erreichen durchschnittlich ein Körpergewicht von 1.930 Gramm. Die Weibchen bleiben etwas kleiner und erreichen eine Körpergröße von 58 bis 59 Zentimeter. Sie wiegen zwischen 1000 und 1.500 Gramm.
Wie alle Tragopane weist der Blythtragopan einen ausgeprägten Sexualdimorphismus auf. Die Männchen haben eine auffällige orangegelbe Kopfzeichnung, die schwarz abgesetzt ist. Der hintere Scheitel, der Nacken, Hals, die Oberbrust und der Flügelbug sind dunkel orangerot. Auf der Körperoberseite sind die einzelnen Federn schmal schwarz gesäumt und weisen isabellfarbene, schwarzgesäumte v-förmige Querbänder und einen kastanienroten Endabschnitt auf. Die längeren, breiten Oberschwanzdecken weisen am Ende weiße Mittelflecken mit einer breiten rotbraunen Umrandung auf. Die Schwanzfedern sind schwarz mit einer unregelmäßigen isabellfarbenen Bänderung auf dem basalen Drittel. Die hintere Brust und der Bauch sind rauchgrau, die einzelnen Federn haben helle Zentren, die sich deutlich von den dunkleren Federsäumen abheben. Die Flanken und die Schenkel sind schwarz und isabellfarben gesprenkelt. Die Iris ist braun, der Schnabel ist dunkel hornfarben und die Beine sind rosabräunlich.
Bei den Weibchen ist die Körperoberseite schwarzbraun und weiß gemustert. Jede einzelne Feder weist außerdem einen lanzettförmigen gelben Schaftstrich auf. Kinn und Kehle sind weißlich, die Körperunterseite ist dunkelbraun mit einer schmutzigweißen Fleckung. Der Schnabel der Weibchen ist hornfarben. Die Iris ist braun, die Orbitalhaut ist gelblich.

Der Blythtragopan kommt im Nordosten des indischen Halbkontinents vor. Das Verbreitungsgebiet reicht vom Osten Bhutans bis in den Nordosten Indiens. Er kommt auch im extremen Südosten Tibets vor. Er kommt dort in Höhenlagen zwischen 1000 und 3000 Metern vor. Sein Lebensraum dort sind kühle, regenreiche Regionen mit dichten, immergrünen Laubwäldern, die von reichhaltigem Unterholz geprägt sind. Sie halten sich dort vor allem in schattigen Schluchten auf, durch die Bergbäche fließen, an deren Ufer Stauden und Farne stehen. Der Blythtragopan ist zwar grundsätzlich ein Standvogel, er unternimmt in Reaktion auf Witterungsbedingungen und Nahrungsangebot in seinem Verbreitungsgebiet Höhenwanderungen.

Der Blythtragopan gilt als der bislang am wenigsten erforschte Tragopan. Das Fortpflanzungsverhalten in freier Wildbahn ist noch weitgehend unbekannt. Die wenigen bisher gefundenen Gelege umfassten zwei bis fünf Eier.

Im nordindischen Kohima-Zoo, in der es ein Erhaltungszuchtprogramm gibt, balzen die Blythtragopane im März etwa vier Wochen lang. Ihre Gelege legen sie in hoch aufgehängte Nistkörbe – in freier Wildbahn befanden sich die Nester ebenfalls hoch über den Erdboden in Bäumen. Die Brutzeit betrug 28 bis 30 Tage. Der männliche Elternvogel setzte sich auf die Eier, wenn der weibliche das Nest verließ.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.