Leintalzoo Schwaigern

Der auf Affen spezialisierte Leintalzoo beherbergt mit über 30 Tieren die wohl größte Schimpansengruppe Deutschlands.
Das betretbar Affenhaus befindet sich im Zentrum des Parks.
Hier sind auch noch weitere Affenarten untergebracht: Gehaubte Kapuziner, Mandrill, Carpenter-Weißhandgibbons (die einzigen in Europa) und Schwarzkopfmakis.
Mit dieser Spezialisierung ist der Leintalzoo eine Seltenheit unter den kleineren Tierparks Deutschlands.
Aber nicht nur Affen finden sich im Zoo.
Im Haustierbereich gibt es u. a. Ponys, Mulis, Ziegen, Schweine und Lamas. In Volieren sind Papageien, Jägerlieste und heimische Vögel (Saatkrähe, Rabenkrähe, Felsentaube) untergebracht. Fast ebenso häufig wie Affen findet man Blaue Pfaue und Haushühner. Beide auch freilaufend im ganzen Park verteilt.
Auch eine betretbare Freiflugvoliere mit Flamingos und Ibissen befindet sich auf dem Gelände. 2006 wurde eine zweite begehbare Voliere fertiggestellt mit kopfstarken Gruppen von Wellensittichen, Nymphensittichen, Kaninchen und Meerschweinchen.
Ein großer Teil des Geländes ist naturbelassen, ideal für Störche, Kraniche und Wasserschildkröten. In den Blumenwiesen, Naturteichen und Feuchtbiotopen mit seltenen Pflanzen haben sich Libellen, Schmetterlinge und Frösche angesiedelt.
Im Anschluss an Spielplatz und Cafeteria wurde ein Naturlehrpfad eröffnet. Eine Glasscheibe bietet hier interessante Einblicke in das Leben unter Wasser und auch einen Bienenstand finden die Besucher hier.

Positiv hervorzuheben ist tatsächlich die Naturbelassenheit des Tierparks. Vegetarier können sich über die Cafeteria mit ihren vegetarischen Gerichten freuen (wenn sie geöffnet hat) und die Außenanlagen der Affen sind abwechslungsreich gestaltet. Außerdem erfahren die Besucher viel über die Bewohner des Zoos (hauptsächlich natürlich über die Schimpansen).
Allerdings überwiegt meiner Meinung nach der negative Teil. Der Zoo macht einen heruntergekommenen Eindruck und auffallend viele Tiere (vor allem bei den Papageien) zeigen eine schlechten Gesundheitszustand.
Zudem ist die Bettelei der Tiere im Haustierbereich mehr als lästig.
Scheinbar ist alles, was kein Affe ist nur Nebenbesatz und wird eher stiefmütterlich behandelt. Wie sonst ist die Einzelhaltung eines Flamingos zu werten? Aber auch die Innenanlagen der Affen bieten keinen angenehmen Anblick und sind viel zu dunkel,auch für die Besucher.

Es gibt viel Positives über den Zoo in den Weite des Internets zu finden, aber genauso viel Negatives. Ich kann keine Empfehlung für den Leintalzoo aussprechen, es gibt in der weiteren Umgebung einige schöne Tierhaltungen, die vielleicht nicht mit so einem beeindruckenden Schimpansenbestand aufwarten können, aber auf ihre Weise interessant und schöner anzuschauen sind. Begeistern konnte mich der Leintalzoo nicht, daran konnte auch das durchaus nette Tierpflegerpersonal nichts ändern.
Weitere Informationen über den Zoo findet man hier. Die Zootierliste gibt Auskunft über den aktuellen Tierbestand.

Dieser Beitrag wurde unter Zoovorstellung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Leintalzoo Schwaigern

  1. Anonymous sagt:

    Hallo!
    Ich bin gerade über Ihre Vorstellung des Leintalzoos gestolpert.

    Der Leintalzoo nimmt hauptsächlich Tiere aus dem Tierschutz auf. Fast alle Tiere stammen aus Privathaltungen bzw. Beschlagnahmungen. Daher gibt es auch Einzeltiere, alte und nicht hundertprozentig gesunde Tiere zu sehen, was ja andere Tierparks eher vermeiden. Die Papageien und Sittiche und Haustiere stammen alle aus Privathaltungen und konnten oder wollten von ihren ehemaligen Besitzern nicht mehr gehalten werden bzw. wurden diesen vom Tierschutz abgenommen. Was jahrelange falsche Haltung bewirkt hat, kann man leider oft nicht mehr ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.