Motto-Challenge 2019

Motto-Challenge 2018

Ja, es gibt Regeln zur Challenge, aber ich habe keine Lust sie alle wieder zu geben.
Wer sich an der Challenge beteiligen will (und eigentlich kann das fast jeder) kann sich bei Aleshanee umschauen. Dort wird alles ausführlich erklärt und bei weiteren Fragen steht sie natürlich auch zur Verfügung.
Motto-Challenge 2019 (Weltenwanderer-Blog)

Januar: Neustart
Einleitungstext von Aleshanee: Das neue Jahr möchte ich gerne mit euch und neuen Autoren beginnen. Das heißt, im Januar zählen Bücher von Autorinnen und Autoren, von denen ihr bisher noch nichts gelesen habt!
Wenn ihr mehrere Bücher (z. B. eine Reihe) lest, zählt dabei nur der erste Band davon.
Haben das Buch mehrere Autoren geschrieben muss einer davon dabei sein, von dem ihr noch nichts gelesen habt.
Ich hoffe, ihr habt zu diesem Motto einiges auf dem SuB und ich wünsche euch viel Spaß und Motivation zum Start ins Neue Jahr.
Bela Vivo: Marco und Dimo (179 Seiten)
Dominik A. Meier: I am Unicorn – Einhorn wider Willen (330 Seiten)
Werner Synackiewicz: Berliner Zoo – Die schönsten Geschichten (128 Seiten)
Stefan Mladek: Professor Dathe und seine Tiere (192 Seiten)
Bernhard Kegel: Ausgestorben, um zu bleiben (270 Seiten)
Hans Fricke: Der Fisch, der aus der Urzeit kam (304 Seiten)
Ernst Molden: Das Nischenviech (176 Seiten)
Claudia Klingenschmid: Parasit ToGo (168 Seiten)
Edgar Dahmen: Skurriles aus tierärztlichen Praxen (188 Seiten)
Anna Basener: Schund und Sühne (240 Seiten)
 Lutz Heck: Tiere – Mein Abenteuer
Oliver Scherz: Drei Helden für Mathilda (112 Seiten)

Februar: Schneeweiss
Einleitungstext von Aleshanee: Im Februar zählen die Bücher zum Motto, die eine weiße Schrift auf dem Cover haben – das darf der Titel sein oder der Name des Autors. Eins von beiden muss aber komplett in weiß gedruckt sein, also keine verwischenden Farben oder so … und es zählt auch nicht am Buchrücken, sondern wirklich nur vorne auf dem Cover.
Brian Batstone/Theo Pagel: 111 Dinge über Elefanten, die man wissen muss (240 Seiten)
Utz Anhalt: Die gemeinsame Geschichte von Wolf und Mensch (160 Seiten)
Mustafa Haikal: Der Gesang des Orang Utan (152 Seiten)

März: Serienkiller
Einleitungstext von Aleshanee: Hihi, nein, es geht nicht um Thriller, Krimis oder Horrorbücher – es geht um Reihen 😀 Also Bücher“serien“, egal ob 2 Teile oder 20. Ganz simpel: Alle Bücher zählen, die zu einer Reihe gehören
Fabian Lenk: Die Naturdetektive – Geheimnisvolle Spuren im Wald (Band 1) (128 Seiten)
Tim Forrester: Clans von Cavallion – Der Zorn des Pegasus (Band 1)  (320 Seiten)
Rita Mae Brown: Die Maus zum Gärtner machen (Band 24) (353 Seiten)
Marie Brennan: Die Memoiren der Lady Trent – Im Refugium der Schwingen (Band 5)  (390 Seiten)
Nicola Förg: Wütende Wölfe (Band 10)  (352 Seiten)
Christiane Dieckerhoff: Spreewaldwölfe (Band 4)  (352 Seiten)
Katy Birchall: Mein Leben im Hotel Royal 2  (256 Seiten)
Bryan Chick: Der geheime Zoo (Band 1) (288 Seiten)
Shane Hegarty: Darthmouth – Der Legendenjäger (Band 1)  (368 Seiten)
Adam Blade: Beast Quest 1  (128 Seiten)
Adam Blade: Beast Quest 2  (112 Seiten)
Adam Blade: Beast Quest 3 (128 Seiten)
Jules Verne: Von der Erde zum Mond (178 Seiten) Eigentlich nicht der Auftakt einer Serie, aber ich liste es mal, da es eine direkte Fortsetzung dazu gibt: Reise um den Mond.
Martina Richter: Mopsball (Band 2) (250 Seiten)
Rick Yancey: Der Monstrumologe  (Band 1) (410 Seiten)

April: Dicke Dinger
Bücher ab 500 Seiten
Mark Lawrence: Waffenschwestern (640 Seiten)
Jules Verne: Die Kinder des Kapitän Grant (792 Seiten)

Mai: Genremix (Bücher verschiedener Genre)

Es standen zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Ich habe mich für diese entschieden:
Einleitungstext von Aleshanee: Ihr sucht euch Bücher zu verschiedenen Genres, jedes Buch, das zur Challenge zählt, soll also einem anderen Genre zugeordnet werden. Hier zählen die Untergenres einzeln!
Beispiel: Psychothriller und Agententhriller zählen einzeln, historischer Krimi und regionaler Krimi, Abenteuerroman und Liebesroman, Dystopie und Steampunk, High- und Lowfantasy usw
Hier dürft ihr also die Untergenres einzeln zählen

Tim Stern: Leandro und der Brief aus Venedig (historische Tierfantasy) (163 Seiten)
Christian Gailus: Angebissen. Kempff und der Hai (Krimi) (290 Seiten)
Sebastian Hilpert: Überleben (Biografie) (432 Seiten)
Wolfgang Schwerdt: Rotbartsaga – Die Abenteuer des legendären Schiffskater Teil 1 (Abenteuer)(280 Seiten)
Catheryne M. Valente: Space Opera (SF)(352 Seiten)
Taran Bjørnstad /Christoffer Grav: Der Krokodildieb (Kinderbuch) (128 Seiten)
Michael Crichton: DinoPark (Thriller) (535 Seiten)
Agatha Christie: N oder M (Spionage) (256 Seiten)
Rick Chesler/David Sakmyster: Jurassic Dead (Horror) (312 Seiten)
Angie Sage: Silberdrache (Fantasy) (320 Seiten)

Juni: Deutsche Autoren

Christian von Aster: Sieben Arten Dunkelheit (336 Seiten)
Wolfgang Schwerdt: Rotbarts wilde Verwandte (184 Seiten)
Kai Althoetmar: Wunderwelt der Tiere (180 Seiten)
Randolf Menzel: Die Intelligenz der Bienen (368 Seiten)
Rayon Lasair: Drachenjagd (205 Seiten)
Alisha Bionda (Hrsg): Moriturus (234 Seiten)
Werner Synakiewicz: Tierpark Berlin – Die schönsten Geschichten (125 Seiten)
Heini Hediger: Zoologische Gärten Gestern – Heute – Morgen (108 Seiten)
Friedrich Kögel/Mario Ludwig: Der BLV-Tierführer Translunarien (112 Seiten)
Jan Lindner: Romeo und Julia – reanimiert (134 Seiten)
Ralf H. Dorweiler: Der Gesang der Bienen (480 Seiten)
Bas Kast: Der Ernährungskompass (320 Seiten)
Ina Sperl: Das Grüne Wunder (194 Seiten)

Juli: SuB-Leichen

In diesem Monat zählen die Bücher, die VOR 2019 auf dem SuB gelandet sind. Die von mir gelesenen Bücher sind von 2018 (wobei ich mir bei Jules Verne nicht sicher bin, der kann kürzer oder länger auf dem SuB liegen, die gesamtwerke diverser Autoren tauchen in meiner geführten SuB-Liste nicht auf …)
Lisa Signorile: Missgeschicke der Evolution (384 Seiten)
Elizabeth Kolbert: Das 6. Sterben (324 Seiten)
Jacqueline Kelly: Calpurnias evolutionäre Entdeckungen (416 Seiten) https://beutelwolf-blog.de/jacqueline-kelly-calpurnias-revolutionaere-entdeckungen-rezension 4 Punkte
Jules Verne: 20 000 Meilen unter dem Meer (644 Seiten)
David Wong: das infernalische Zombie-Spinnen-Massaker (416 Seiten)

August: Urlaub

Bücher, die im weitesten Sinne mit Sommer, Sonne und Urlaub zu tun haben. Entweder zieht euch der Schauplatz in ferne Länder, die Protagonisten begeben sich auf eine Urlaubsreise oder die Handlung spielt in den Sommerferien.
Kreuzfahrten, Pilgerreisen, ein Mord unter Palmen eine Liebesgeschichte auf Mallorca, Piraten in der Karibik, eine phantatische Heldenreise … alles was ihr mit Urlaub / Reisen verbinden könnt in Bezug auf die Geschichte ist erlaubt.
Tim Stern: Leandro und der Brief aus Venedig 2 (188 Seiten)
Markus Huth: Mit 80 Viechern um die Welt (336 Seiten)
Dénes Balázs: Galapagos (176 Seiten)
Douglas Adams: Die letzten ihrer Art (272 Seiten)
Michael Gantenberg: Urlaub mit Esel (336 Seiten)
Karin Bergrath: Mord im Tiefflug (352 Seiten)
Dolores Redondo: Alles was ich dir geben will (608 Seiten)

September: Zahlensalat

alle Bücher zählen, die unterschiedlich viele Buchstaben im Titel haben.
Agatha Christie: Vier Frauen und ein Mord (20 Buchstaben) (240 Seiten)
Gesa Neitzel: The Wonderful Wild (16 Buchstaben) (252 Seiten)
Amie Kaufman: (Beast Changers) Im Bann der Eiswölfe (17 Buchstaben) (352 Seiten)
Mark Benecke: Mein Leben nach dem Tod (19 Buchstaben)
Martin Suter: Allmen und der Koi (15 Buchstaben) (272 Seiten)
Jenny McLachlan: Arthur und der schreckliche Scheuch (31 Buchstaben) (304 Seiten)
Josef H. Reichholf: Das Leben der Eichhörnchen (23 Buchstaben) (176 Seiten)
Jodi Taylor: Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv (30 Buchstaben) (512 Seiten)
Andrey Kurkow: Graue Bienen (11 Buchstaben) (416 Seiten)
Trenton Lee Stewart: (Secret Keepers 2) Zeit der Jäger (12 Buchstaben) (256 Seiten)
Adam Monster: Willkommen in Monsterville (24 Buchstaben) (256 Seiten)
Magischer Tigerwald (Anthologie) (18 Buchstaben)(264 Seiten)

Oktober: Nervenkitzel

Bücher, die in folgende Genres passen:Dark Fantasy, Dark Romance, Krimi (auch historisch), Thriller mit sämtlichen Untergenres, Endzeit-Katastrophen-Dystopie Romane und natürlich Horror!
Arthur Conan Doyle: Sherlock Holmes – Sechs Erzählungen (160 Seiten)
J. J. Preyer: Sherlock Holmes und das Geheimnis der Mrs Hudson (220 Seiten)
Olivia Kleinknecht: Der Regisseur (420 Seiten)
Guy Adams: Sherlock Holmes und die Armee des Dr. Moreau (315 Seiten)
Cee Neudert: Vorsicht, Monster! (144 Seiten)
Arne Blum: Saubande (352 Seiten)
Arthur Conan Doyle: Der Hund der Baskervilles (288 Seiten)
Ezekiel Boone: Die Brut – Sie sind da (400 Seiten)  4 Punkte
Benjamin Tomkins: Tote Bauern melken nicht (224 Seiten)
Nathan Winters: Das Geheimnis der Madame Yin (410 Seiten)